Welche Standards gelten bei Datensicherheit und Datenschutz?

Selfapy ist mit den strengen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen des Medizinproduktegesetzes, der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) konform und wurde entsprechend durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüft und vorläufig aufgenommen.


Daten werden

» nach europäischen Datenschutzstandards vertraulich behandelt,

» nicht zu Werbezwecken verwendet,

» nicht an Dritte weitergegeben,

» nur auf deutschen Servern gespeichert,

» auf verschlüsselten Datenträgern in ISO 27000-zertifizierten Rechenzentren 

   gespeichert und SSL-verschlüsselt zwischen Patient*in und Selfapy übertragen.


Wir empfehlen Patient*innen zusätzlich, eine Anmeldung aus öffentlichen Netzwerken zu vermeiden. Alle personenbezogenen Daten (z. B. E-Mail-Adresse) werden zu jeder Zeit getrennt von den Gesundheitsdaten und den Abrechnungsdaten gespeichert. Gesundheitsdaten umfassen lediglich die von Patient*innen selbst getätigten Angaben. Das heißt, Patient*innen entscheiden selbst, was sie uns mitteilen wollen. Zusätzliche Datenerhebungen sind ausgeschlossen. Auskunft über Daten, deren Korrektur oder Löschung ist für Patient*innen jederzeit über datenschutz@selfapy.com möglich. 


Detaillierte Informationen finden Sie weiterhin hier.